Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist das und wie geht das?

Freiwilligendienste im Bistum Trier

News

  • LAG Freiwilligendienste gratuliert zu 10 Jahren Bundesfreiwilligendienst

    Die LAG Freiwilligendienste Rheinland-Pfalz, Zusammenschluss von über 30 Trägern der Freiwilligendienste im Lande, gratuliert dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) zum 10. Geburtstag am 1.7.2021. Der Bundesfreiwilligendienst ermöglicht in Rheinland-Pfalz jährlich ca. 1.000 Menschen, wichtige praktische Erfahrungen u.a. in sozialen Einrichtungen, in Kindertagesstätten, in Einrichtungen der Kultur sowie im Rettungsdienst, Sport, in der Ökologie und in Ganztagsschulen zu sammeln.

    „Insbesondere die mit Einführung des BFD geschaffene Möglichkeit für Menschen über 27 Jahre, einen Freiwilligendienst zu absolvieren, hat zu einer sinnvollen Ausweitung der Freiwilligendienste geführt“, so Lukas Nübling, Sprecher der LAG Freiwilligendienste. Neben den praktischen Hilfstätigkeiten in den Einsatzstellen kennzeichnen den BFD mehrere Seminarblöcke während des Jahres, an denen die Freiwilligen sich über ihren Dienst austauschen können und die durch die Träger verantwortet werden.

    Neben dem BFD bieten die Träger auch das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) an. Da die bestehenden Freiwilligendienste für junge Menschen bis 26 Jahre nahezu identisch ausgestaltet sind, fordert die LAG Freiwilligendienste eine Gleichbehandlung und Anhebung der Mittel für das FSJ und FÖJ an den besser finanzierten BFD.

    Informationen zu den Freiwilligendiensten: www.fsj-rheinlandpfalz.de

  • Digitale Infoveranstaltungen

    Was ist ein Freiwilligendienst? Was gibt es für Einsatzbereiche? Wäre das was für mich?

    Finde es heraus bei unseren digitalen Infoveranstaltungen!

    Wir bieten am 23.3., 22.06. und 07.09. jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr digitale Informationsveranstaltungen für Interessierte an einem Freiwilligendienst an.

    Potentiell interessierten Freiwilligen werden grundlegende Informationen zu den Freiwilligendiensten im In- und Ausland sowie den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten gegeben. Im Anschluss gibt es eine offene Fragerunde.

    Interessiert? Melde dich noch heute bei uns über unsere Social Media Kanäle oder per Mail an.

  • Sperrung für den Publikumsverkehr!

    Wir bleiben erreichbar.

    Aufgrund von Covid-19-Schutzmaßnahmen ist das Gebäude der Sozialen Lerndienste bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr gesperrt.

    Wir sind jedoch per E-Mail, Telefon und Fax, sowie auf dem Postweg erreichbar. Unsere Kontaktdaten finden Sie auf unserer Internetseite hier.

  • Soziale Lerndienste unterstützen Forderung #freiefahrtfürfreiwillige

    Trier/Koblenz/Saarbrücken – Pro Jahr leisten rund 100.000 junge Frauen und Männer in Deutschland einen Freiwilligendienst. Am bundesweiten Aktionstag „Freie Fahrt für Freiwillige“ am 4. Dezember fordern sie kostenfreie oder ermäßigte Fahrscheine. Denn die Kosten für Bus- und Bahntickets für die Fahrt zu den Einsatzstellen müssen sie meist von ihrem Taschengeld abzwacken. Die Freiwilligen Sozialen Lerndienste im Bistum Trier unterstützen die Forderung gemeinsam mit den anderen deutschen Zentralstellen, die die Dienste im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ), des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) oder des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) koordinieren. Unter dem Hashtag #freiefahrtfürfreiwillige machen sie in den Sozialen Medien auf ihre Situation aufmerksam.

    Die Forderungen sind einleuchtend: Freiwillige müssen ihre Dienststelle erreichen und sollen dabei möglichst umweltschonende Verkehrsmittel nutzen. Die Zentralstellen unterstützen das Anliegen der Freiwilligen und machen deren Positionen sichtbar. Lea Hoom (18) aus St. Ingbert, Freiwillige im Theresienheim in Saarbrücken, sagt: "Ich fände es wichtig, dass Freiwillige kostenlos in den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren können, weil viele aus Dörfern kommen.“ Wer keinen Führerschein oder kein Auto habe, habe oft lange und weite Fahrtwege zu bewältigen, die mitunter sehr kostenintensiv seien. „Mit dem kleinen Taschengeld kann man das kaum tragen."

    Peter Nilles, Leiter der Sozialen Lerndienste im Bistum Trier, bestätigt, dass viele Freiwillige auf Öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. „Bei einem bescheidenen Taschengeld zwischen 300 und 400 Euro stellen die dabei entstehenden Fahrtkosten durchaus eine Herausforderung dar.“ Es sei ein Akt der Wertschätzung, ihnen die Fahrten im öffentlichen Verkehr freizustellen, „zumal alle Soldatinnen und Soldaten in Uniform seit diesem Jahr selbstverständlich alle Züge der Deutschen Bahn für private und dienstliche Fahrten kostenfrei nutzen können. Warum soll das nicht auch für diejenigen gelten, die sich sozial engagieren?“, fragt Nilles. Julia Gerz, Referentin bei den Sozialen Lerndiensten, betont den Aspekt der Chancengleichheit, die unabhängig von den finanziellen Mitteln der Freiwilligen und deren Familien gewährleistet sein sollte: „Kostenfreie oder kostengünstige ÖPNV-Tickets würden die Entscheidung für ein freiwilliges Engagement ein Stück weit mehr von den finanziellen Möglichkeiten der einzelnen Freiwilligen entkoppeln – und gleichzeitig die gesellschaftliche Anerkennung steigern.“

    Gerade 2020 hätten viele Freiwillige wichtige Beiträge für die Gesellschaft und zur Bewältigung der Folgen von Corona geleistet. Der Zugang zu vergünstigten oder kostenlosen Tickets sei für viele Freiwillige ein notwendiger Schritt, um dieses Engagement weiter zu ermöglichen, heißt es in dem Aufruf der Kampagne #freiefahrtfürfreiwillige.

    (red/ih)

    Quelle: https://www.bistum-trier.de/news-details/pressedienst/detail/News/freiwillige-fordern-kostenfreie-oder-ermaessigte-oepnv-tickets/

  • Dienstbeginne weiterhin möglich!

    Dienstbeginne sind nach wie vor möglich!

    Allerdings passen natürlich auch wir unsere Arbeit den aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der steigenden Corona Infektionszahlen an.

    Aus Verantwortung gegenüber unseren Freiwilligen sowie den Einsatzstellen haben wir uns dazu entschieden, die Seminararbeit aktuell ausschließlich als Online-Seminare durchzuführen, an welchen die Freiwilligen von zu Hause aus teilnehmen können.

  • Absage Eröffnungsgottesdienst 2020 // Dennoch: ein herzliches Willkommen an alle neuen Freiwilligen!

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Einsatzstellen und liebe Freiwillige,

    wir möchten Ihnen und Euch auch auf diesem Wege mitteilen, dass unser jährlicher Eröffnungsgottesdienst zur Begrüßung der neuen Freiwilligen – ursprünglich geplant für den 03.08.2020 – dieses Jahr aufgrund von Covid-19-Schutzmaßnahmen leider nicht stattfinden wird.

    Dennoch möchten wir alle neuen Freiwilligen ganz besonders herzlich willkommen heißen! Wir wünschen Euch, insbesondere in diesen besonderen und herausfordernden Zeiten, einen guten Start in Eurer Einsatzstelle. Wir freuen uns darauf, Euch in den Seminarwochen kennenzulernen – und sind natürlich auch vorher schon als Ansprechpersonen telefonisch für Euch erreichbar! Eure/n zuständige/n BildungsreferentIn bekommt Ihr mit dem ersten Schreiben mitgeteilt, unsere Kontaktdaten findet Ihr hier.  

  • #wertvolljahr - Freiwilligendienste sind wertvoll, weil ...

    Was macht den Freiwilligendienst für Freiwillige und gemeinwohlorientierte Einrichtungen wertvoll? Ab dem 6. Juli starten wir die #wertvolljahr-Kampagne der katholischen Träger für Freiwilligendienste. Einen Monat lang wollen wir darauf aufmerksam machen, wie wertvoll und wichtig die Freiwilligendienste sind. Wir wollen den Freiwilligen, AnleiterInnen und Einsatzstellen danken und zeigen, was ein FSJ oder BFD alles kann. Denn: Engagement ist wertvoll und verdient Anerkennung!

    Seien Sie dabei!

    Wenn auch Sie gerne mitmachen möchten: Auf www.wertvolljahr.de kann man ganz leicht ein wertvolljahr-Profilbild für Instagram, Facebook oder WhatsApp erstellen. Posten Sie Beiträge in denen Sie beschreiben, was den Freiwilligendienst für Sie oder Ihre Einrichtung wertvoll macht. Verwenden Sie den Hashtag #wertvolljahr. Verlinken Sie uns auf Facebook und nutzen Sie die Hashtags #sozialelerndienste #sofia, dann teilen wir Ihren Beitrag auf unserem Social Media Profil.

    Lassen Sie uns einen Monat lang den Freiwilligendienst und unsere Freiwilligen feiern - sie haben es, besonders in diesem Jahr, verdient.

  • Wir sind umgezogen!

    Und freuen uns trotz Kisten auspacken sehr darauf als Team der Sozialen Lerndienste und SoFiA e.V. unter einem Dach vereint zu sein.

    Unsere neue Anschrift:

    Soziale Lerndienste im Bistum Trier
    Jesuitenstraße 13, 54290 Trier
    Tel.: 0651/ 99 37 96-300 und Fax: 0651/ 99 37 96-444 (wie bisher); ebenso dieselbe Email: info(at)soziale-lerndienste.de

    Leider läuft unsere Technik noch nicht ganz rund - sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen schreiben Sie uns eine kurze Mail, wir melden uns dann gerne bei Ihnen.

    Servicezeit (unverändert)

    Montag bis Donnerstag: von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr / von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
    Freitag von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

    Aufgrund von Covid-19-Schutzmaßnahmen bleibt auch das neue ASL-Gebäude zunächst für den Publikumsverkehr gesperrt.

  • Magazin für Freiwilligendienste 2018/2019

    Voller Idealismus - Denn Freiwilligendienst macht Sinn

    bunte Eindrücke aus den unterschiedlichen Blickwinkeln und Bereichen, in denen vor allem Freiwillige etwas bewegt haben. Und warum sie etwas bewegen.

    Das Magazin macht ihr Engagement sichtbar. Zeigt aber auch wie viel Herz, Energie, Kraft und Gedanken von allen Beteiligten, von Ihnen, von den Familien, den Einsatzstellen, KooperationspartnerInnen, Paxisanleitenden, uns als Bildungsträger, unseren TeamerInnen in unserer aller Arbeit mit den Freiwilligen steckt.