Zum Inhalt springen

Unsere Seminare

Freiwilligendienst als Orientierungszeit

Im Freiwilligendienst gehört neben der Arbeit in der Einsatzstelle auch die individuelle pädagogische Begleitung durch die Arbeitsstelle Soziale Lerndienste im Bistum Trier als fester Bestandteil dazu.

Nach unserem Bildungsverständnis kann man Freiwillige nicht „bilden“, d.h. ihnen die zuvor genannten Werte oder Fähigkeiten „beibringen“. Sie können nur selbständig in aktiver Auseinandersetzung und praktischem Tun erworben werden. Aufgabe der SeminarleiterInnen ist es, hierfür Räume zu bieten, Anregungen zu geben, Begegnung zu ermöglichen und dabei selbst authentisch zu sein.

Die Freiwilligen sind nicht Objekt, sondern Subjekt in ihrem eigenen Bildungsprozess. Sie sollen dazu ermutigt werden, Dinge kritisch zu hinterfragen statt vorgegebene Meinungen und Rollen zu übernehmen.

Wer - wie oft - was - wie?

Bei einem Freiwilligendienst von einem Jahr haben Freiwillige 25 Bildungstage – das sind bei uns 5 Bildungswochen. Die Seminare sind für die Freiwilligen kostenfrei, die Kosten für Anreise, Verpflegung und ggf. Unterkunft werden übernommen. In den Seminaren werden fachspezifische Inhalte, wie beispielsweise „Leben mit einer Behinderung“ beleuchtet, aber auch Inhalte angeboten, die sich auf die Erweiterung der persönlichen und sozialen Kompetenzen beziehen. Generell wählen die Freiwilligen selbst die Themen und können die Seminare mitgestalten.

Außerdem bieten Seminare den Freiwilligen die Möglichkeit sich auszutauschen und natürlich geht es in den Seminaren auch darum andere junge Menschen kennenzulernen, sich mit ihnen auszutauschen voneinanderzulernen, etwa zum Umgang mit KollegInnen und KlientInnen.

5 x 5 Tage ►25 Seminartage bei einem Dienst von 12 Monaten,

3 x 5 Tage ►15 Seminartage bei einem Dienst von 6 Monaten.

finden in Seminarhäusern im Bistum Trier statt.

 

Für minderjährige Freiwillige finden die Seminare als Tagesseminare ohne Übernachtung in Trier, Koblenz oder Cochem statt.

Für volljährige Freiwillige finden die Seminare mit einer Übernachtungsmöglichkeit statt.

Eine Seminargruppe besteht dabei aus ca. 35-50 Freiwilligen.